Kühl und ganz verlässlich

Schluge Transporte ist ein verlässlicher Partner, wenn es um die Kühllogistik geht.

Dornbirn - In der Logistik geht nichts ohne Zeitdruck; die Ware innerhalb des ausgemachten Zeitpunkts von A nach B zu bringen, ist die Herausforderung. Doch noch heikler wird es, wenn es um die Kühllogistik geht und den Frächtern ein Ablaufdatum im Nacken sitzt. Genau in diesem Segment ist das Dornbirner Unternehmen Schluge Transporte Spezialist.

Im Betrieb beschäftigt sind heute 40 Mitarbeiter, die mit 25 Lkw im Einsatz sind. Der Dornbirner Transporteur steht auf den Standbeinen Kühl- und Milchlogistik. „Bei uns werden Waren abgeliefert, wir verdichten sie und verteilen sie im ganzen Land“, erklärt Firmeninhaber Stefan Schluge das Kerngeschäft seines Betriebs und erläutert das zweite Standbein: „Mit vier Wagen sammeln wir Milch ein, dafür fahren wir täglich rund 70 Bauern an.“

Ein Mann und ein Lkw
Mit dem richtigen Business-Plan im Gepäck und „engagierten Mitarbeitern“ – wie Schluge lobt – ausgestattet, geht die Rechnung voll auf. Denn 1997 ist Stefan Schluge alleine mit einem Lkw in die Unabhängigkeit gestartet. „Danach sind wir systematisch gewachsen – zwischen fünf und zehn Prozent jährlich.“

Wachsen will das Unternehmen auch künftig. Und zwar „mit dem Markt“. Dafür braucht es aber weitere gute Mitarbeiter. „Wir haben im Fuhrpark vom Zweieinhalbtonner bis zum Sattelschlepper alles in unserem Angebot. Bei uns kann sich jemand im Betrieb auch entwickeln und hocharbeiten, indem er den Lkw-Führerschein nebenher macht. Diesen zahlen wir den Mitarbeitern sogar“, so der 43-Jährige, der mit Stolz von seiner Belegschaft spricht. „Unser Erfolg wäre ohne den Fleiß unserer Mitarbeiter nicht möglich.“ Die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit, für die Schluge-Lkw seit 1997 stehen, sei ausschließlich ein Verdienst der meist langjährigen Mitarbeiter. Und eben diesem Ruf soll Schluge Transporte auch in Zukunft gerecht werden.

Fakten zur Firma
» Standort: Dornbirn
» 1997 gegründet
» 40 Mitarbeiter
» 25 Lkw
» 60 Mill. l. Milch werden transportiert            

Quelle: VN/ Tobias Hämmerle